• Naime Denguir

Modellierung des menschlichen Gehirns in Organoiden

Aktualisiert: Apr 9


ForInter Wissenschaftler/innen erforschen die Interaktionen von Zellen im menschlichen Gehirn anhand einer dreidimensionalen lebendigen Gewebestruktur. Bayerische Wissenschaftler aus den Bereichen Stammzellbiologie, Biochemie und Molekulare Neuropathologie, Bioinformatik, Neuropathologie und Ethik und Recht arbeiten synergetisch an der Entschlüsselung von Zell-Zell Interaktionen von humanen Gehirnzellen und deren normative Bedeutung bei der Entstehung von Hirnerkrankungen.



Gehirnorganoide in der Petrischale im Labor

ForInter beschreibt bayernweit erstmalig einen hochinnovativen Ansatz, bei dem Zell-Zell Interaktionen von unterschiedlichen humanen Gehirnzellen sowie neue Genomeditierungsansätze und Einzelzellanalysen im wissenschaftlichen Fokus stehen. Der Verbund schafft erstmals eine Plattform zur Funktionsanalyse des Gehirns, unterschiedliche humane Gehirnzellen in der direkten Interaktion auf zellbiologischer und molekularer Ebene zu studieren und zugleich prospektiv die rechtlich-ethischen Implikationen darauf aufbauender Therapien zu untersuchen. Durch das Ministerium für Wissenschaft und Kunst wird der Verbund mit einer Laufzeit von vier Jahren mit 4 Mio. Euro gefördert.


#forinter#gehirnorganoide#interaktion#forschung


1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen